ZUR PERSON

Diakon Erhard Knabe. Foto: Weiland

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Christuskirchengemeinde
in der Markuskirche, der sich am Sonntag, 26. Januar, dem Gottes-
dienst im Gemeindezentrum am Breitenfeld (Beginn: 10.30 Uhr) anschließt, wird Diakon Erhard Knabe (66) in den Ruhestand ver-
abschiedet.
Vor sieben Jahren hatte Knabe die halbe Stelle im Gemeindedienst übernommen, die das Presbyterium der Christuskirchengemeinde ausgeschrieben hatte.
Als Diakon war er im pfarramtlichen Auftrag für den 1500 Seelen zählenden Seelsorgebezirk verantwortlich, für den vor ihm Pfar-
rerin Bärbel Wilde die Verantwortung getragen hatte.
Zu seiner Hauptaufgabe, der Verstärkung des Pfarrteams, zu der Predigtdienste in der Christus- und in der Markuskirche gehörten, kamen die Männer- und die Freizeitarbeit hinzu.
Auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand wird er weiterhin Freizeiten leiten.
Zudem wird er sich in Zukunft verstärkt in die Gemeindearbeit
seiner Plettenberger Heimatgemeinde einbringen. Zusammen
mit seiner als Kirchenmusikerin bekannten Ehefrau Verena, die
auch als Mitglied des Vokalensembles „Twende“ schon häufig in
Lüdenscheid aufgetreten ist, wird er sich weiterhin für das Partnerschaftsprojekt „Hilfe Direkt e.V.Okoa Sasa“ des Kirchen-
kreises in Tansania engagieren.
Für seinen Lebensweg war der Zivildienst in einem Missionsteam
ein prägendes Ereignis. 17 Jahre war er im pastoralen Dienst des Sauerländischen Gemeinschaftsverbandes tätig, in dem er sich vor allem der Jugendarbeit, der Familien- und der Freizeitarbeit wid-
mete. Auch als er 1996 in eine freiberufliche Tätigkeit wechselte,
blieb er seiner Berufung treu.
Er übernahm nebenamtlich eine Vielzahl von Vertretungsdiensten
in den Gemeinden des hiesigen Kirchenkreises und leitete weiter-
hin Freizeiten. Von 2013 an war er Diakon der Lüdenscheider
Christus-Kirchengemeinde. ih