Nacht der offenen Kirchen

Christuskirche: Kantor Kimpel stellt Programm zusammen

Isolde Stötzel war eine der insgesamt drei Frauen, die sich abwechselten, um mit Kantor Wolfgang Kimpel die Andachten zur Nacht der offenen Kirche in der Christuskirche zu gestalten. FOTO: GÖRLITZER

Lüdenscheid – Mobiles mit Tauben aus Papier symbolisierten in der Christuskirche die Pfingstbotschaft.
Diese stand auch im Mittelpunkt der Nacht der offenen Kirchen, für die Kantor Wolfgang Kimpel kurzfristig ein kleines Programm angeboten hatte.
Besucher waren zu am Abend des Pfingstsonntags zu insgesamt vier Andachten eingeladen, um die christliche Botschaft der Aussendung des Heiligen Geistes auf sich wirken zu lassen.
Gerade in der für viele belastenden Zeit der Corona-Pandemie, wollten die Akteure die Zuversicht spürbar werden lassen, die Christen mit dem Pfingstfest verbinden.
Unterstützt wurde Kimpel von Claudia Adams-Kuhbier, Isolde Stötzel und Sonja Kimpel, die die Lesungen übernahmen, sowie von Felix Dohrmann und Peter Francois an der Technik beziehungsweise am Einlass.
Trotz der kurzfristigen Einladung versammelten sich jeweils zur vollen Stunde einige Zuhörer zu den Andachten in der Christuskirche.
Nach einer Einstimmung durch Kimpel an der Orgel, wurden jeweils von einer der Leserinnen Texte und Gebete verschiedener Autoren rund um die Pfingstbotschaft vorgetragen.
Wolfgang Kimpel wählte dazu jeweils passende Meldodien, die er am Flügel vortrug. gör