Kompositionen quer durch Stile und Zeiten

Tony Tchakarov (Toni di Napoli) und Plamen Patov (Pietro Pato) zu Gast in der Christuskirche

„Tenöre4You“ in der Christuskirche: Pietro Pato ließ Herzen schmelzen. FOTO: SCHWAGER

Lüdenscheid – Versperrt war der Weg zum Altar in der Christuskirche mit rot-weißem Trassierband, eine dreiteilige Videoleinwand verdeckte Altar und Kreuz, der Weihnachtsstern schwebte über den Akteuren, die Mikrofone waren eingestellt.
Nun konnte der Countdown beginnen – und es erschienen die „Tenöre4You“, Toni Di Napoli und Pietro Pato mit einem bunten Strauß von Melodien quer durch Stile und Zeiten.
Ein strahlender Pietro Pato stimmte da samtweich der Beatles „Let It Be“ an, und schon schmolz das Publikum dahin. Textsichere sangen beim Refrain mit. Das ging dann auch bei „Marina“, „Que Sera“, „Volare“ „Buona Sera“ und anderen Titeln so – Wechselgesang.
Pietro Pato erwies sich über die Zeit des Auftritts als ausdrucksvoller Sänger mit schöner Höhe und guter Performance.
Kollege Toni Di Napoli hat mittlerweile im Programm seine sanft überbordende Präsenz zurückgefahren, lässt den Blick mehr auf den jüngeren Pietro Pato fallen. Er hatte wieder eine Nummer für die Galerie mit dabei, entbot die Arie des Prinzen Kalaf aus Puccinis Oper „Turandot“. Hut ab, Napoli setzte die Komposition auf den Punkt, ohne seinem Hang zur machtvollen Demonstration des Stimmvolumens zu erliegen.
Sinn macht es allemal, Filmsequenzen und Landschaftsbilder stützend auf die Videoleinwand zu werfen. Da störte es nicht sonderlich, dass die Begleitmusik aus der „Konserve“ kam und über ein hochwertiges Lautsprechersystem eingestreut wurde.
Das Publikum genoss das Konzert und feierte die Helden.
Bei dem Dauerbrenner „You Raise Me Up“ zerflossen beide Sänger auf der Bühne, sangen aber auch als Duo bestrickend schön und wickelten so ihre Zuhörerschaft kräftig ein. Lieder von Whitney Houston (I Have Nothing), aus dem Film „Titanic“ (My Heart Will Go On), aus Film „Der Pate“, aber auch der Evergreen „My Way“ verzückten das Publikum und dessen Reaktion ließ das Duo noch mehr strahlen.
Ein unterhaltsamer Abend mit unzähligen Verbeugungen und großer dramatischer Geste. Spezialist ist da Toni Di Napoli mit seinem italienischen Flair. Die Bulgaren Tony Tchakarov (Toni di Napoli) und Plamen Patov (Pietro Pato) wissen zu begeistern. usc