Isabelle Budriks wird morgen Prädikantin

Isabelle Budriks wird als Prädikantin eingeführt

Lüdenscheid – Isabelle Budriks, Kinder- und Jugendreferentin der Christuskirchengemeinde an der Bahnhofstraße, wird morgen im Gottesdienst in der Christuskirche (Beginn: 10 Uhr) als Prädikantin eingeführt.
Budriks ist vor sieben Jahren nach Lüdenscheid gekommen. Am 1. September 2013 hat sie ihre Stelle als Kinder- und Jugendreferentin der Christuskirchengemeinde angetreten. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind seitdem der Konfir-
mandenunterricht und die Leitung der Jungschar sowie von Teenie- und Jugendkreisen im Gemeindezentrum der Christuskirche und in der Markuskirche. Zudem ist sie für die Kindergottesdienstarbeit, für die Leitung von Freizeiten
und von Mitarbeiterschulungen, die in Kooperation mit dem CVJM Lüdenscheid-West durchgeführt werden, mitver-
antwortlich.
„Jetzt habe ich auch noch eine Prädikantenausbildung absolviert, für die ich mich schon lange interessiert habe“, erklärt
die inzwischen 32-Jährige und fügt hinzu: „Dadurch kommen jetzt neue Aufgaben auf mich zu.“
Nachdem sie diese Ausbildung im Januar dieses Jahres abgeschlossen und im Mai unter Superintendent Klaus Majoress
einen Probegottesdienst geleitet hat, wird sie nun morgen vom stellvertretenden Superintendenten Peter Winterhoff in ihre Aufgaben als Prädikantin eingeführt. „Dank dieser Beauftragung“, erzählt Isabelle Budriks, „ist es mir möglich, Predigtdienste in Vertretung der Pfarrer,
etwa in den Ferienzeiten, zu übernehmen. Außerdem darf ich Trauungen und Taufen vornehmen.
Da die Zahl derer, die ich als Jugendreferentin betreue, ziemlich groß geworden ist und diese allmählich das Erwachsenenalter erreichen, ist damit zu rechnen, dass sie auch meine neuen Aufgaben als Prädikantin in Anspruch nehmen werden.“
Sie freut sich darauf, dass sie noch „etwas Neues machen“ kann.
Isabelle Budriks hat in Essen, wo sie aufgewachsen ist, schon früh ehrenamtliche Aufgaben in der Kinderund Jugendarbeit übernommen. Von 2009 bis 2013 hat sie eine Ausbildung an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg absolviert. Neben ihrer Tätigkeit als Jugendreferentin studierte sie an der Evangelischen Hochschule in Bochum Sozialarbeit. Im Februar 2019 legte sie in Bielefeld eine Prüfung ab, durch die ihre Doppelqualifikation als Gemeindepädagogin und Theologin bestätigt wurde. ih