Gottesdienste zu Weihnachten im Fernsehen

In der Weihnachtszeit werden zahlreiche Gottesdienste und weitere kirchliche Sendungen
im Fernsehen und im Hörfunk gesendet.
In der besonderen Situation der Corona-Pandemie sei das Angebot im öffentlich-rechtlichen
Rundfunk nochmals ausgeweitet worden, so die Deutsche Bischofskonferenz.
Besonders am 24. Dezember gibt es ein vielfältiges Angebot:
Für Kinder und Familien wird an Heiligabend um 15.45 Uhr der Kurzfilm „Paule und das Krip-
penspiel
“ im KiKA ausgestrahlt.
Zur Einstimmung auf Heiligabend überträgt Das Erste um 16.15 Uhr eine evangelische Christ-
vesper
aus der St.-Marien-Kirche in Winsen an der Luhe.
Ab 19.30 Uhr wird die Christmette aus Rom mit Papst Franziskus im BR-Fernsehen und später
die Christmette aus Lobberich (Nettetal) im Ersten (ARD, 23.20 Uhr) übertragen.
Außerdem werden drei ökumenische Gottesdienste in den Dritten Programmen gezeigt (RBB,
Radio Bremen TV, MDR).

Am 25. Dezember lädt ein katholischer Weihnachtsgottesdienst aus Österreich zum Mitfeiern
ein (ZDF: 10.45 Uhr), im Anschluss folgt aus Rom die Übertragung des Segens „Urbi et orbi“
mit Papst Franziskus (ZDF: 12 Uhr).