Gottesdienste mit Anmeldung und Schutzmasken

Die Christuskirchen- Gemeinde hatte für den Himmelfahrtstag Wandergottesdienste im Stadtpark und am Wehberg organisiert. FOTO: WEILAND

Lüdenscheid – Auf eine ganz andere Art feierten die Mitglieder der Christuskirchengemeinde und ihre Gäste diesmal den Himmelfahrtstag.
Nach Ideen der Gemeindepfarrer Sebastian Schultz und Rainer Gremmels sowie einiger Gemeindemitarbeiter waren sie zu zwei Wandergottesdiensten eingeladen worden, von denen der eine von der Markuskirche durch den Stadtteil Wehberg und der andere durch den Stadtpark führte.
Anhand von Wegbeschreibungen und Pfeilen konnten die Teilnehmer von 10 bis 18 Uhr insgesamt 13 Stationen aufsuchen.
Laut Gemeindepfarrer wurde das Wanderangebot gut angenommen, und zwar nicht nur von Gemeindegliedern. Auch Mitglieder anderer Gemeinden und Spaziergänger entdeckten die Stationen und ließen positive Bewertungen zurück.
Unter der Gesamtüberschrift „Losgehen, zur Ruhe kommen, auf Gott hören und gesegnet werden“ waren die Stationen in Anlehnung an die Geschichte von der Auferstehung und Himmelfahrt Christi angelegt worden. An diesen galt es, auf die Worte Jesu zu hören, die er auf dem Ölberg an seine Jünger richtete, Gebete und Fürbitten vorzubringen oder niederzu-
schreiben, Segen zu empfangen, Mutmachkärtchen und Trostworte für die Corona-Zeit entgegenzunehmen oder Aufgaben zu lösen. So konnte man unterwegs Steine sammeln und an anderer Stelle wieder ablegen, oder auch bei einer Meditation über ein Bild von Andreas Felger zur Himmelfahrt Jesu seine Gedanken in ein Büchlein schreiben. Mit Hilfe von Smart-
phones war es zudem möglich, sich an einigen Stationen Segenslieder anzuhören und auch einen „Liebesbrief von Gott“ entgegenzunehmen. ih