„Der Mond ist aufgegangen“ in Jazzrhythmen

Benjamin Gruchow (Piano), Danny Neumann (Schlagzeug) und Tim Weigardt (Bass) spielten in der Christuskirche. FOTO: OTHLINGHAUS


Lüdenscheid – Kirchenmusik und Jazz werden eher selten kombiniert. Dass dies jedoch auf überzeugende Weise möglich ist, bewiesen am Freitag die Musiker Benjamin Gruchow (Piano), Danny Neumann (Schlagzeug) und Tim Weigardt (Bass) mit ihrem Konzert „Kirchenmusik im Jazz-Gewand“ in der Christuskirche. Das „Trio infantale“ kombiniert Versatzstücke beider Genres zu neuen Werken mit Titeln wie „Wer nur den lieben Gott lässt waltzen“ oder „Der Blues ist aufgegangen“.
Die Musiker lernten sich im Rahmen ihres Musikstudiums in Herford kennen. Nach den Vorlesungen probten sie gemeinsam, bis ein Konzert-
Programm für eine Tour zustande gekommen war. Das Publikum in der Christuskirche war begeistert von den Darbietungen der jungen Künstler, sodass die Musiker mit einer verjazzten Version von „Der Mond ist aufgegangen“ sowie einer Melange von „Blowing In The Wind“ und „Nun danket alle Gott“ noch zwei Zugaben nachlegten. bot