Irmtraut Huneke, Vorsitzende der evangelischen Allianz Lüdenscheid, und Eckart Link, Pfarrer der Kreuzkirchengemeinde, gestalteten den Abschlussgottesdienst gemeinsam. FOTOS: GÖRLITZER

Durchweg dreistellige Klickzahlen

Allianz-Gebetswoche online: Veranstalter sprechen von Erfolg

Michael Klitzke, Geschäfts- führer des Vereins Pro Christ, hielt die Predigt im Abschlussgottesdienst der Gebetswoche in der Kreuz- kirche

VON BETTINA GÖRLITZER Lüdenscheid – Alles anders als sonst und aus Sicht der Veranstalter am Ende ein Erfolg war die Allianzgebetswoche in diesem Jahr. Letztlich seien mit den fünf Live-StreamTerminen mehr Menschen er-
reicht worden, als es mit Präsenzveranstaltungen möglich gewesen wäre, so lautet die Bilanz von Irmtraut Hune-
ke, Vorsitzende der evangelischen Allianz Lüdenscheid, nach einem ersten Blick auf die Klickzahlen nach dem Ab-
schlussgottesdienst, der am Sonntag aus der Kreuzkirche gesendet wurde.
Nicht nur aus Lüdenscheid habe sie positive Rückmeldungen für die Veranstaltungen bekommen. Da in anderen Städten zum Teil ganz auf eine Gebetswoche verzichtet worden sei, hätten sich auch viele Auswärtige in die Lü-
denscheider Angebote eingeklinkt, die auch weiterhin online angesehen werden können.
Für das Team, das sich der Herausforderung gestellt hat, kurzfristig alles umzuplanen, seien die bislang durchweg
im dreistelligen Bereich liegenden Klickzahlen eine Bestätigung, dass sich die Mühe gelohnt habe, freut sich Irmtraut Huneke, bei der alle Fäden zusammenliefen und die bei allen Veranstaltungen dabei war.
Ihr Dank gilt all denen, die mitgeholfen haben, sei es mit Wortbeiträgen, Musik, Gottesdienstgestaltung oder vor
allem auch bei der Technik. Die Planung sei schwierig gewesen, nicht zuletzt, weil durch die Absage der Präsenzveranstaltungen noch einmal
alles umgestellt worden sei.
Zum Abschluss waren sowohl das Gebetsfrühstück am Samstag aus der Markuskirche mit Kristin und Bernd Hartmannsberger sowie Tabea Katzenmaier als auch der Abschlussgottesdienst mit Eckart Link aus der Kreuzkirche, in dem der Vorsitzende des Vereins Pro Christ Michael Klitzke die Predigt hielt, übertragen worden.
Klitzke ermutigte seine Online-Zuhörer, die Zeit, in der vieles in den Gemeinden nicht stattfinden kann, als Chance zu nutzen, die eigene Rolle
als Christen neu zu entdecken und wahrzunehmen, sei es in der Familie oder auch als Unternehmer.