Lüdenscheid – In der Christuskirche wurde am Sonntag ein besonderes Ereignis gefeiert: das goldene Ordinationsjubiläum von Pfarrer i. R. Bernd Rosewich. Aus diesem Anlass war er mit seiner Ehefrau Evelyn nach Lüdenscheid gekommen. Vor 50 Jahren war er in Dortmund-Oespel ordiniert worden. In der Christuskirchengemeinde war er 28 Jahre lang tätig, von 1972 bis 2000. Dann wechselte er nach Bergisch Gladbach. Dort und in der Umgebung übernimmt er auch als Ruheständler immer noch Predigtdienste.

Die Verbindung nach Lüdenscheid blieb jedoch stets erhalten. So hielt er 2018 eine Sommerpredigt in der Christuskirche. Im Gottesdienst am Sonntag sang der von Wolfgang Kimpel geleitete Chor der Gemeinde. Pfarrerin Bärbel Wilde hob hervor, dass der 28-jährige Einsatz von Pfarrer Rosewich in Lüdenscheid „eine große Bedeutung für die Gemeinde gehabt“ und dass seine Ehefrau seine Aufgaben mitgetragen habe. Das Ehepaar bekam im Namen der Christuskirchengemeinde 50 rote Rosen überreicht.

Glückwünsche waren auch von Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, eingetroffen. Sie gratulierte Pfarrer Rosewich auch im Auftrag der Kirchenleitung und des Landeskirchenamts mit den Worten: „Vor 50 Jahren wurden Sie berufen, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen, der Gemeinde mit Taufe und Abendmahl zu dienen und durch Gottesdienste, Seelsorge und Unterricht am Aufbau der Gemeinde mitzuwirken. Dieser Berufung sind Sie treu geblieben. Anlässlich Ihres Ordinationsjubiläums danke ich Ihnen von Herzen für alles, was Sie in den vielen Jahren und Jahrzehnten in verschiedenen Ämtern und Funktionen für unsere Kirche getan haben. Für Ihre Einsatzbereitschaft und Umsicht, für Ihre Entschiedenheit, für Ihre Geduld und Treue. Mit Ihren Gaben und Ihrer ganzen Kraft sind Sie zum Segen geworden für die Kirche Jesu Christi und für so viele Menschen, die Sie begleitet haben.“  ih