Lesebuch zur Jahreslosung mit Beiträgen von Lüdenscheidern

Bärbel Wilde und Monika Deitenbeck-Goseberg beteiligen sich an dem 150 Seiten starken Werk von Dr. Christoph Morgner

Dr. Christoph Morgner refe- rierte bei den Gemeindeta- gen unter dem Wort. Nun hat er das „Lesebuchs zur Jahreslosung 2018“ mit Lüdenscheider Beteiligung herausgegeben. Foto: Weiland

LÜDENSCHEID  Dr. Christoph Morgner, viel gefragter Referent, unter anderem auch bei den Gemeindetagen unter dem Wort, ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher. Mit dem Titel „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ hat er jetzt ein „Lesebuch zur Jahreslosung 2018“ herausgebracht.
Mut machen

Zu denen, die Kapitel zu dem Band über die Jahreslosung beigesteuert haben, gehören die Lüdenscheider Pfarrerinnen Bärbel Wilde und Monika Deitenbeck-Goseberg.
Unter der Überschrift schildert Bärbel Wilde die Geschichte eines Menschen, der in einer Oase verdurstete und verhungerte, weil er das Vorhandensein einer Quelle und von Dattelpalmen für eine Halluzination hielt. Von dieser Geschichte leitet sie die innere Verpflichtung ab, Menschen Mut zu machen, nicht an der Quelle des Lebens, an Jesus Christus, vorbeizugehen. Das lebendige Wasser, das Gott anbiete, sei keine Fantasie, sondern ein Lebenselixier. Deshalb solle man nicht – so Bärbel Wilde – wie der moderne Mensch in der von ihr beschriebenen Parabel auf den rettenden Trank verzichten.
Monika Deitenbeck-Goseberg behandelt die Zusage Gottes aus dem letzten Buch der Bibel unter der Überschrift „Wir haben die Liebe gespürt“. Dieser Ausspruch stammt von Flüchtlingen, in denen es „ganz dunkel“ war, als sie nach Deutschland kamen, die aber in dem Camp der evangelischen Kirchengemeinde Oberrahmede „mit Schokolade und Lächeln“ beschenkt wurden. „Das war wie ein Lichtstrahl in unser Herz“ – - so erklärten sie im Zusammenhang mit der Erfahrung, dass sie den Gott der Liebe kennenlernen durften.
Monika Deitenbeck-Goseberg machte den Flüchtlingen auch mit der Geschichte von Jesus und der Frau am Jakobsbrunnen deutlich, „dass nichts und niemand unseren Durst und unsere Sehnsucht stillen kann als allein der lebendige Gott“.
Das von Dr. Christoph Morgner herausgegebene, 150 Seiten starke Taschenbuch, das noch zahlreiche weitere Beiträge namhafter Autoren zur Jahreslosung 2018 enthält, ist im Brunnen-Verlag erschienen und kann zum Preis von zehn Euro über den Buchhandel bezogen werden.
Nächstenliebe
Mit dem Titel „Die Quelle, die mich sucht“ berichtet er selbst, wie Gottesdienste, Bibelworte und praktizierte Nächstenliebe Menschen wie erfrischende Quellen bereichern können.  ih