Keiner musste Silvester allein sein

Fröhliche Gemeinschaft in der Markuskirche / Thema Martin Luther

Tanzen wie zu Luthers Zeiten mit dem als Reformator verkleideten Gemeindepädagogen Reiner Freudenreich war bei der Silvesterfeier angesagt. Foto: Weiland

LÜDENSCHEID  Gemeindepädagoge Reiner Freudenreich und seine Ehefrau Kerstin sowie das Küsterehepaar Jutta und Thomas Ottofülling hatten alle, die den letzten Abend des Jahres 2017 nicht allein, sondern in einer fröhlichen Gemeinschaft verbringen wollten, zu einer gemeinsamen Silvesterfeier in die Markuskirche eingeladen. Bei der Organisation hatte das Ehepaar Schlootz sie unterstützt.
Die mehr als 40 Gäste aller Altersgruppen, die der Einladung gefolgt waren, stärkten sich zunächst an einem reichhaltigen haltigen Mitbringbüfett, an dem sie die Qual der Wahl zwischen zahlreichen Speisen und Desserts hatten.
Anschließend mussten die einzelnen Tischgruppen Quizfragen zum Leben und Werk Martin Luthers und zur Reformationszeit beantworten. Die richtigen Antworten wurden mit Süßigkeiten belohnt.
Schließlich erschien der Reformator höchstpersönlich: Reiner Freudenreich hatte sich als Martin Luther verkleidet und stellte Fragen an die Gäste, die sich unter anderem auf Redewendungen aus der Bibel bezogen. Dabei galt es, herauszufinden, welche von diesen von Luther stammten und durch seine Bibelübersetzung Eingang in die deutsche Sprache gefunden haben.
Dann bescherte der als Luther auftretende Gemeindepädagoge allen Gästen noch ein besonderes Vergnügen, indem er sie zum Tanzen wie zu Zeiten des Reformators einlud.
Bastelmöglichkeiten und Tischspiele ergänzten das Programm.
Mit Liedern, die man in der Kirche anstimmte, klang dieses schließlich aus, bevor man das neue Jahr begrüßte.  ih