Brückenbauer zwischen Theologie und Glauben

Eckstein spricht nicht nur Gläubige an 

Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein wird die Gemeindetage in diesem Jahr eröffnen. . Foto: Lea Weidenberg

LÜDENSCHEID . Der Theologe und Autor Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein wird zum Auftakt der Gemeinde-
tage die Reformation zum Thema machen, kündigt Rainer Gremmels an.
Eckstein, geboren in Köln, ist seit 2001 Professor für Neues Testament an der Evangelisch-theologischen
Fakultät der Universität Tübingen.
Vielen sei er durch „seine eindrücklichen Vorträge und Predigten sowie durch seine zahlreichen Veröffent-
lichungen und Gemeindelieder bekannt“, heißt es in der Ankündigung.
„Seine Bücher, die zu einem befreienden und lebensbejahenden Glauben einladen, sprechen durch ihren
persönlichen und sprachlich gewinnenden Stil an.“ Seine „lyrischen und aphoristischen Texte“ richteten
sich auch viele Menschen, die dem Glauben bisher distanziert gegenüber stehen.
Ausgezeichnet wurde Eckstein vom Land Baden-Württemberg mit dem Landeslehrpreis.
Für seine besondere Basis- und Gemeindenähe sowie für sein Brückenbauen zwischen wissenschaftlicher
Theologie und Gemeindeglauben erhielt er den Sexauer Gemeindepreis für Theologie.
Eckstein ist Mitglied der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland. Bis 2016 war er
Synodaler der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und Vorsitzender des Kuratoriums des Evan-
gelischen Stifts in Tübingen.
Mittwoch, 29. März.