Gläubige auf dem Bußgang 

LÜDENSCHEID . Einen ökumenischen Bußgang durch die Stadt führen katholische, evangelische und orthodoxe Christen am Freitag, 7. April, durch.
Die katholische Pfarrei St. Medardus, die evangelischen Kirchengemeinden der Stadt und die griechisch-orthodoxe Gemeinde St. Irini- Nektarios laden alle Interessierten dazu ein.
Der Bußgang beginnt um 19.30 Uhr mit einer Meditation in der katholischen Kirche St. Petrus und Paulus an der Honseler Straße 68. Von dort geht es zur griechischen Kirche St. Irini-Nektarios an der Sedanstraße, in der alle Teilnehmer ab 20.30 Uhr an der orthodoxen Liturgie teilnehmen. Anschließend führt der Weg zum Rathaus, wo die Teilnehmer zum Gebet zusammenkommen, bevor sie über die Knapperstraße weiterziehen. Letzte Station des ökumenischen Bußgangs, bei dem alle Teilnehmer schweigend und von Fackelträgern begleitet einem Holzkreuz folgen, ist die Christuskirche, wo das „Bekenntnis zum Gekreuzigten“ ab 21.15 Uhr ausklingt.
Für den Bustransfer zur Kirche St. Petrus und Paulus wird ein MVG-Sonderbus eingesetzt. Zusteigemöglichkeiten bestehen um 19 Uhr ab Ludwig-
straße, um 19.05 Uhr ab Christuskirche (Haltestelle an der Parkapotheke) und um 19.10 Uhr ab Sauerfeld. Die Kirche St. Petrus und Paulus
wird um 19.20 Uhr erreicht. Nach der abschließenden Meditation in der Christuskirche kann man um 21.45 Uhr per Bus in Richtung Sauerfeld und St. Petrus und Paulus zurückfahren.
Der Preis pro Fahrt und pro Person beträgt 2 Euro. . ih