Christen wachsen zusammen

Gemeinsamer Abschluss der Allianzgebetswoche mit Werbung für Pro Christ

Stefan Zeipelt predigte in der Christuskirche

Von Bettina Görlitzer
LÜDENSCHEID „Gott sucht sich nicht die perfekten Typen aus, weil es keine perfekten Menschen gibt.“ Stephan Zeipelt vom Amt für missionarische Dienste in Dortmund hielt am Sonntag in der Christuskirche die Abschlusspredigt zur Allianz-
gebetswoche in Lüdenscheid und spannte dabei einen Bogen zwischen einzelnen Themen der Woche, die insgesamt unter dem Motto „Als Pilger und Fremde unterwegs“ stand.
Der Sonntag hatte dabei die Überschrift „Jesus – der Abgelehnte wird zum Versöhner“, wobei Zeipelt betonte, dass die Bibel Ursprung und Mittelpunkt des christlichen Glaubens sei: „Am Anfang war das Wort.“ Er ging unter anderem darauf ein, dass die Freiheit ein wichtiges Thema Gottes sei – jeder Mensch solle sich freiwillig für ihn entscheiden und deshalb biete Gott mit einer außergewöhnlichen Geduld immer wieder die Chance für einen Neuanfang.
Mitglieder aller landeskirchlichen und freikirchlichen Gemeinden, die zur Allianz in Lüdenscheid gehören, hatten sich zu dem Gottesdienst versammelt. wie schon bei den Veranstaltungen der gesamten Woche – bis hin zum überkonfessionellen Gebetsabend im Rathaus, an dem auch die Katholiken teilnahmen.
„Ich habe das Gefühl, dass wir als Christen in der Stadt immer mehr zusammenwachsen“, sagte Rainer Gremmels, Pfarrer der Christus-Kirchengemeinde und Vorsitzender der evangelischen Allianz in Lüdenscheid. Die Allianzgebetswoche sieht er als eine weitere Station auf dem Weg dorthin. Es sei wegweisend für die Zukunft, dass Christen in der Stadt gemeinsame Veranstaltungen durchführen. Dies werde mit Pro Christ im November in der Schützenhalle fortgeführt.
Für Irmtraut Huneke, stellvertretende Vorsitzende der Allianz, die selbst fast alle Veranstaltungen besucht hat, war es erneut beeindruckend zu erleben, wie die Teilnehmer sich motivieren ließen, frei und gemeinsam mit anderen zu beten. Es gebe viele Ältere, für die es in dieser Woche seit Jahren nichts Wichtigeres gebe als alle Termine wahrzunehmen, aber sie freue sich auch über zahlreiche junge Teilnehmer, gerade bei der Fahrt mit dem Gebetsbus.

Holger Bungenberg. Pastor der Freien evangelischen Gemeinde, warb, umringt vom Kirchenchor der Christuskirche, für Pro Christ im November. Fotos: Görlitzer